Elterninformationen

Liebe Eltern,
wir möchten mit Ihnen gemeinsam für Ihr Kind ein langfristiges, gutes Vertrauensverhältnis für das Wohlergehen Ihres Kindes aufbauen. Langfristig bedeutet, dass wir Ihr Kind bis zum Schuleintritt bei uns betreuen dürfen und somit ein bedeutender Teil seiner möglichst unbeschwerten Kindheit sein werden.
Wir bitten Sie deshalb, Ihre Entscheidung für oder gegen eine Betreuung Ihres Kindes bei uns Maulwürfen unter perspektivischen Gesichtspunkten sehr gut sowohl mit Ihren persönlichen Ansprüchen als auch mit Ihren beruflichen Erfordernissen abzugleichen und genau zu prüfen. Bitte treffen Sie Ihre Entscheidung nicht aus der Not heraus, überhaupt einen Betreuungsplatz für Ihr Kind zu haben. Es geht um weitaus mehr!
Ein späterer Wechsel in eine andere Kita ist für alle Beteiligten stets mit einer enormen emotionalen Belastung verbunden, insbesondere jedoch für Ihr Kind. Die Kindergartenzeit sollte nicht ähnlich wie ein Schuhkauf betrachtet werden, „wenn die Schuhe nicht mehr zum Outfit passen, bringe ich sie halt zurück oder tausche sie einfach um“.
Die hier folgend in Kurzform aufgeführten Informationen geben Ihnen einen ersten Einblick in die Werte und die Arbeitsweise von uns Maulwürfen. In vollumfänglicher Form finden Sie alle vertiefenden Informationen in unserem Einrichtungskonzept, welches Sie bei uns im Haus einsehen und mit uns darüber sprechen können.

Elternarbeit auf partnerschaftlichem Niveau

Eine gute Arbeit für Ihr Kind kann in unserem Kinderladen durch Kooperation und positiven Austausch zwischen Eltern und Erzieher*innen sowie gemeinsame Erlebnisse zum gewünschten Erfolg führen. Unsere Erzieher*innen sind ausgebildete Fachkräfte für die Bildung und Erziehung der Kindern innerhalb eines Gruppenverbandes.

Wir stehen als familienergänzende und -unterstützende Einrichtung im dauerhaften Austausch mit den Eltern/ Personensorgeberechtigten unserer Maulwurfkinder.

Familienunterstützend und -ergänzend heißt zum einen, dass wir unseren Kindern pädagogische Erfahrungs – und Förderfelder sowie die Begegnungen mit anderen Kindern bieten. Zum anderen bedeutet es, dass Eltern bei uns Hilfe und Rat in Fragen, Sorgen und Nöten in den Bereichen der kindlichen Entwicklung und Erziehung erhalten können.

Die gute Zusammenarbeit zwischen Eltern und pädagogischen Fachkräften meint jedoch noch viel mehr, denn wir befinden uns in einen gemeinsamen Lernprozess mit dem jeweiligen Kind.

Eltern und Fachkräfte diskutieren bei uns über Ziele und Methoden in der Erziehung für die Kinder und suchen gemeinsam die Ursachen für Sorgen und Probleme, sie stimmen sinnvolle Lösungsmöglichkeiten miteinander ab. Dabei erkennen Eltern und Fachkräfte immer wieder aufs Neue, dass Erziehung nicht etwas Statisches ist, sondern dass wir uns gemeinsam mit einer Vielzahl wechselnder Einflüsse und ganz konkreter Veränderungen auseinandersetzen müssen. Elternarbeit ist bei uns also Netzwerkarbeit.

2x jährlich finden bei uns Elternabende in unseren Räumen statt. Es wird die Gruppensituation erläutert, die aktuellen Projekte werden vorgestellt und es wird ein Ausblick in die nahe Zukunft gegeben. Ein Elternabend findet gruppenübergreifend und beratend themenbezogen statt.

Pädagogische Förderung

Bestmöglich verknüpft das Team der Maulwürfe diese Förderbereiche für eine ausgeglichene Entwicklung jedes einzelnen kleinen Maulwurfs.

Wir verstehen uns als Wegbegleiter der Kinder, sensibel achten wir auf ihr individuelles Entwicklungstempo, ihre persönlichen Entwicklungsphasen, auf ihre Bedürfnisse.

In der täglichen pädagogischen Arbeit setzen wir auf das Positive, wir fördern eine fröhliche und optimistische Grundhaltung im Lernprozess.

Spiel

„Sich entwickeln, wachsen, reifen, lernen; all das geschieht spielerisch aus eigenem Antrieb und Neugierde!“ –  Zitat von Pestalozzi

Das Spiel unserer Kinder ist gewissermaßen ihr Hauptberuf, der „Königsweg des kindlichen Lernens“.

Maulwurfkinder erleben während des Spielens ungezügeltes, freies Glück und Freude. Vor allem in Verbindung mit Handlungen und Bewegung wirkt sich Spielen auf das innere Gleichgewicht des kleinen Menschen aus, hilft, Stress zu vermeiden oder abzubauen. Es fördert durch die integrierten Spielhandlungen alle Entwicklungsbereiche der Kinder. Über das spielerische Umgehen mit Dingen und Menschen „begreift“ jedes Kind im buchstäblichen Sinne die Welt und verarbeitet Erlebnisse und Eindrücke – schöne, aber auch traurige oder beängstigende. Zugleich können im Spiel auch heftige oder zwiespältige Gefühle abgebaut und bewältigt werden.

Deshalb erhalten alle Maulwurfkinder neben den gezielten, pädagogischen Förderangeboten, der Projektarbeit, auch ganz viel Zeit, um miteinander oder allein zu spielen.

Projektarbeit

Der Prozess der Entwicklung und Weiterentwicklung ist uns wichtiger als das Ergebnis selbst!

Projekte entstehen bei uns aus Themen/ Ideen, die die Kinder oder auch Gruppenerzieherinnen mitbringen. Manchmal genügt ein Wort, ein Erlebnis und die kreative Gedankenmaschine beginnt zu arbeiten.

Wir sammeln Ideen, beleuchten, diskutieren und hinterfragen den pädagogischen Wert eines Themas, nehmen die mögliche Vielfalt, sich ergebenden Aktivitäten und Lernmöglichkeiten genauestens unter die Lupe. Gemeinsam mit den Kindern besprechen wir die Möglichkeiten und Varianten der Umsetzung. Den Einkauf von Materialien, die Verantwortung für einzelne Projektteile  planen und verteilen wir mit den Kindern und den Erzieherinnen. Beachtung dabei finden Interessen, Neigungen und Wünsche. Auch unsere Eltern beziehen wir gern als Begleitpersonen oder als Akteure mit in ein Projekt ein.

Dokumentation

Die Bildungsdokumentation in unserem Kila ist der Ausgangspunkt unserer pädagogischen Arbeit. Beobachtungsbögen bilden den Entwicklungsstand eines Kindes ab. Dieser ist die Grundlage für das pädagogische Handeln unserer Erzieher*innen.

Persönliches Portfolio/ Sprachlerntagebuch

Während der Zeit in unserem Kinderladen dokumentieren wir das Aufwachsen jeden Maulwurfkindes in seinem persönlichen  Portfolio/ Sprachlerntagebuch. Lebendig wird es durch seine Inhalte:

  • die Bildungsinterviews mit original Worten, Kommentaren
  • Bilder und Zeichnungen der Kinder
  • Fotos von Aktionen und Produkten der Kinder
  • Eintragungen der Eltern

In unterschiedlicher Weise werden hiermit  die verschiedenen Spiegelungen sowohl der ersten Welterfahrungen als auch von den inneren Bildern der Kinder (und Erwachsenen) sichtbar. Um zu erfahren, welche sprachlichen Impulse ein Kind benötigt, erfassen wir, u.a. mit Hilfe der Bildungsinterviews, den Sprachstand aller Maulwurfkinder.

Alle Maulwurfkinder lieben ihr persönliches Portfolio/ Sprachlerntagebuch, es steht jederzeit frei zugänglich für sie in ihrer Gruppe. Selbstständig blättern sie in ihnen, tauschen sich mit ihren Freunden aus und durchleben anschaulich ihre eigene Entwicklung.

Beobachtung/ Entwicklungsdokumentation

Regelmäßig führen unsere Fachkräfte Beobachtungszyklen der Maulwurfkinder in einzelnen Situationen ihres kindlichen Alltags und in pädagogischen Fördersituationen durch. Hierdurch erhalten wir Einblick in die Entwicklung und das Lernen des Kindes, erkennen seine Fähigkeiten und Interessen sowie den Verlauf des Bildungsprozesses. Im Gruppenteam stimmen wir unsere Wahrnehmungen miteinander ab, bevor wir diese in der Beobachtung vom Cornelsen Verlag, Koglin/ Petermann/ Petermann dokumentieren. Beobachtungsschwerpunkte sind:

  • die Haltung und Bewegung
  • die Fein- und Visuomotorik
  • die Sprache
  • die Kognition
  • die individuelle emotionale Entwicklung
  • die sozial- emotionale Entwicklung.

Unser Vorteil, zugleich Nutzen für´s Kind:

  • wir erhalten Rückmeldungen über die Ergebnisse unseres pädagogischen Handelns
  • unterstützen gleichzeitig auch gezielt unsere fachliche wie persönliche Reflexion und Weiterentwicklung unserer pädagogischen Angebote, bezogen auf das einzelne Kind und bezogen auf die Gruppe

Entwicklungsgespräch

Das Entwicklungsgespräch findet 1x jährlich, meist um den Geburtstag des Kindes herum gemeinsam zwischen Eltern und Erzieher*innen in den Räumen des Kinderladens statt. Das Ziel des gemeinsamen Entwicklungsgesprächs im Kinderladen besteht darin, sich über die individuelle Entwicklung des Kindes miteinander auszutauschen.

Regeln, Grenzen, Sozialverhalten

Maulwurfkinder genießen die ganze Vielfalt des Kindseindürfens. Sie entfalten ihre Persönlichkeit und Selbständigkeit, indem sie sich mit sich und anderen Maulwurfkindern auseinandersetzen. Wir führen die Maulwurfkinder in dem Prozess des miteinander Wachsens, geben ihnen klare Orientierungshilfen, um den eigenen Platz in einer gemeinschaftlichen Gruppe zu finden.

Aufmerksam wenden wir uns unseren Maulwurfkindern zu, leben den respektvollen und rücksichtsvollen Umgang miteinander. Wir vermitteln durch unser Verhalten und unsere Handlungen.

Unsere Regeln Unsere Ziele
  • Rücksicht und Respekt ggü. jedem Mitglied der Gemeinschaft
  • Gleichberechtigung zwischen Mädchen und Jungen
  • Achtsamkeit und wertschätzender Umgang miteinander
  • Gleichberechtigung bei Herkunft oder Religion

 

  • Hilfsbereitschaft füreinander
  • Anerkennung von Gleichberechtigung bei Besonderheiten
  • Gespräche miteinander, Zuhören erlernen
  • Achtung für Mitmenschen, Entwickeln der Bereitschaft, sich dem anderen zuzuwenden
  • Boxen, schlagen, treten sind verboten
  • Finden von Lösungen in Konfliktsituationen, Verständnis und Hilfestellungen für den gewaltfreien Umgang

Deutliche Signale der Einengung erfahren unsere Maulwurfkinder, wenn sie sich selbst oder andere gefährden.

Ernährung/ Mahlzeiten

Das Team der Maulwürfe und unsere Köchin nehmen das Recht der Kinder auf eine gesunde, ausgewogene und bunte Ernährung sehr ernst. Wir kaufen unsere Lebensmittel selbst ein. Fleisch gibt es bei uns zweimal pro Woche, Fisch essen wir regelmäßig. Wir achten auf viel frisches Gemüse und insgesamt auf eine sehr ausgewogene Ernährung.

Die Ernährung bei den Maulwürfen erfolgt nach den Richtlinien der IN FORM Deutschland, der Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung.

Unser Speisenangebot ist durch die Orientierung am „DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in Tageseinrichtungen für Kinder“ und die Beachtung altersspezifischer Vorgaben sowohl ernährungsphysiologisch wie auch optisch und sensorisch auf die Bedürfnisse der Maulwurfkinder angepasst. Gleichzeitig vermitteln wir Ernährungswissen und Wertschätzung für die Lebensmittel. Das gesamte Essverhalten auch im späteren Leben wird davon beeinflusst, was Kinder zu essen „gelernt“ haben, was sie über die Herkunft der Lebensmittel, ihre Zubereitung und unsere Esskultur wissen. Außerdem stellen wir Weichen für das persönliche Wohlergehen, die Gesundheit und Lebensqualität unserer Maulwurfkinder.

Essen und Trinken ist nach unserer Auffassung für jeden Menschen auch ein sozialer Akt. Essen und Trinken ist Begegnung, Austausch und für Kinder und Heranwachsende eine gute Gelegenheit für Sozialisation und das Hineinwachsen in eine Kultur.

Wir fördern während der Einnahme unserer Mahlzeiten die Sinnesbildung und Geschmacksgewöhnung ebenso wie das Hineinwachsen in eine gute Pausen- und Mahlzeitengestaltung. Wir vermitteln Kenntnisse über das, was ich esse und wie es hergestellt wurde und welche Bedeutung es für meinen Körper hat.

Öffnungszeiten und Schließzeiten

Montag bis Donnerstag 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Freitag 07:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Sommerschließung die letzten 3 Wochen der Berliner Schulsommerferien
Weihnachtsschließung zeitgleich zu den Berliner Weihnachtsschulferien
Osterschließung 4 Tage nach dem Ostermontag
2 Team Tage jährlich finden im Frühsommer und im Herbst statt

Unsere Schließzeiten für das folgende Kalenderjahr werden jeweils bis zum 30.11. des Vorjahres bekannt gegeben. Unsere Erfahrung belegt, dass die gemeinsame Auszeit den Kindern, Eltern und dem Team gut tut.

Finanzierung

Unser Kinderladen wird durch die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung Berlin auf der Grundlage des von den Eltern zu beantragenden Betreuungsgutscheins gefördert. Das Jugendamt des Wohnbezirkes des Kindes stellt den Betreuungsgutschein auf Antrag der Eltern aus.

Das Online Antragsverfahren finden Sie unter:
https://fms.verwalt-berlin.de/kita/frm/main?execution=e1s1

Für eine Aufnahme bei uns ist ein Gutschein über einen Ganztagsplatz mit 7 – 9 Stunden erforderlich.

Ein monatlicher, im Betreuungsvertrag vereinbarter Zusatzbeitrag in Höhe von zur Zeit 50,00 €, wird für die Finanzierung unserer Köchin sowie den Einkauf von höherwertigen Lebensmitteln aus dem Biosegment verwendet.
Außerdem beteiligen sich die meisten unserer Maulwurfeltern regelmäßig monatlich mit ihrer freiwilligen Zuwendung in Höhe von 70,00 €, um die hohen Mietkosten für unser Haus gemeinsam zu bewältigten. Alle von Ihnen gezahlten Aufwendungen erhalten Sie am Jahresende von uns in Schriftform aufgelistet.